Kabarettistisch-satirisches Kurzstück von: Benjamin Turecek

Mit: Rebecca Alice Döltl, Alex Lainer, Iris Seidl und Benjamin Turecek

Regie: Leopold Sellinger

2011, im Rahmen der Nestroy-Spiele Schwechat

Inhalt:

Ein Journalist, dem das ewige Klatschspaltenausfüllen nicht mehr freut, beschließt

nach einer durchzechten Nacht, eine "links-rechts-extreme Partei der Mitte" zu gründen die allen alles verspricht, um so

die Macht im Staate zu erlangen. Dazu braucht er eine Vertreterin des kleinen Mannes, eine Vertreterin

des Kapitals und einen Idealisten, der sich als Parteichef einspannen lässt, und schon hält die "Jungen Grauen"

nichts mehr auf.

 

Kritiken und Berichte:

Kritik in der NÖN

Bericht auf Schwechat-TV

 

Fotocredits: Bild 1-2: ©Christine Bauer